Header Förderverein Hessisches Landgestüt Dillenburg

News

31.07.2018

Zwischenergebnisse der Arbeitsgruppe vorgestellt

Staatsministerin Priska Hinz und Bürgermeister Michael Lotz haben am 31. Juli 2018 stellvertretend für die Teilnehmer der verwaltungsübergreifenden Arbeitsgruppe erste Zwischenergebnisse über geplante und bereits durchgeführte Veränderungen im Bereich des Hessischen Landgestüts vorgestellt.

Dazu hat das Land Hessen eine entsprechende Pressemitteilung herausgegeben.

Bürgermeister Michael Lotz als Vertreter der Dillenburgerinnen und Dillenburger erläuterte die Zwischenergebnisse aus Sicht der Oranienstadt: „Das Gestüt gehört sehr eng zu uns und prägt unser Stadtbild. Die Schließungsdiskussion im letzten Jahr hat uns deswegen bis ins Mark getroffen. Wir sind dankbar dafür, dass das Land Hessen große Investitionen in die Bausubstanz der Gebäude vorgenommen hat und dass die Zusammenarbeit in der Arbeitsgruppe sehr konstruktiv und ergebnisorientiert ist. Seit November 2017 konnten wir so wichtige Themen besprechen und die ersten Maßnahmen auf dem Weg bringen, mit denen die artgerechte Haltung verbessert wurde und wird. In den letzten Monaten wurden hier nicht unerhebliche Beiträge seitens des Landes in die Tierhaltung investiert. Es gilt aber auch den Balanceakt zu finden zwischen historischem Ambiente, artgerechter Haltung und den betriebswirtschaftlichen Aspekten, damit wir nicht immer wieder neue Schließungsdiskussionen führen müssen. Nach wie vor bedauere ich außerordentlich, dass die Pferdezucht als Aufgabe des Landes weggefallen ist. Diese vom Eigentümer getroffene Entscheidung mussten wir schweren Herzens akzeptieren. Die in den nächsten Treffen der Arbeitsgruppe zu besprechenden Themen rund um das Thema Tourismus werden von unserer städtischen Tourismusabteilung selbstverständlich unterstützt. Auch hier gilt es, das Gestüt perspektivisch auf feste Beine zu stellen.“

Hier finden Sie Auszüge aus seinem Interview mit den Pressevertretern.

30.05.2018

Aktuelles aus der Arbeitsgruppe „Hessisches Landgestüt“

Am 24. Mai tagte erneut die Arbeitsgruppe "Landgestüt" in Dillenburg. Unter Beteiligung von Vertreterinnen des Hessischen Umweltministeriums, von Vertretern des Hessischen Bau- und Immobilienmanagements und des Landesbetriebes Landwirtschaft, der Hessischen Tierschutzbeauftragten und des Amtsveterinärs des Lahn-Dill-Kreises sowie Vertretern der Oranienstadt Dillenburg wurden die bisher erarbeiteten Ergebnisse besprochen und die weiteren Schritte abgestimmt. Bisher lag der Schwerpunkt der Arbeit auf einer Verbesserung des Tierschutzes im Hessischen Landgestüt. Insbesondere die Schaffung weiterer Bewegungsmöglichkeiten war ein Thema. Hier gibt es positive Neuigkeiten, die Arbeiten dazu schreiten gut voran. Aber auch weitere Aufträge zur Erhaltung der Gebäudesubstanz - zum Beispiel der wunderschönen Orangerie - werden in Kürze erteilt.

Es ist geplant, die Öffentlichkeit umfassend zu informieren, sobald das Konzept fertig erarbeitet ist.

Die Arbeit der Arbeitsgruppe geht weiter.

24.09.2017

Der Förderverein zeigt Flagge beim Tag der Offenen Tür im Landgestüt Dillenburg

Unterstützt durch Mitglieder und Vorstand hat der Förderverein Hessisches Landgestüt Dillenburg e.V. beim Tag der Offenen Tür im Landgestüt Dillenburg seine Informationsarbeit fortgesetzt. Der Besucherandrang war groß, wir konnten 46 neue Mitglieder für den Förderverein gewinnen, darunter auch viele aus ganz Hessen und den angrenzenden Bundesländern. Alleine dies zeigt bereits, wie groß das Interesse und die Bereitschaft, das Gestüt in seiner Gesamtheit zu erhalten, überregional sind. Die Projektgruppe 18. Jahrhundert des Museumsvereins Dillenburg hat uns ebenfalls unterstützt, herzlichen Dank dafür.

Vorstand und Mitglieder hoffen nach wie vor, dass der angeordnete Verkauf der Hengste durch Frau Staatsministerin Hinz ausgesetzt wird. Gesprächsangebote gibt es von dort leider immer noch nicht, obwohl der öffentliche Druck immer größer wird.