Header Förderverein Hessisches Landgestüt Dillenburg

Unser Statement zur geplanten
Schließung des Hessischen Landgestüts

Liebe Freunde und Förderer des Hessischen Landgestütes Dillenburg!

Der Förderverein unseres wunderbaren Landgestütes arbeitet nun seit über 12 Jahren an dessen Erhalt und ideellen sowie materiellen Förderung.

NIE ZUVOR WAR DIESE ARBEIT SO WICHTIG WIE HEUTE – DIE EXISTENZ DES LANDGESTÜTES DILLENBURG STEHT AUF DEM SPIEL!

Die Hessische Umweltministerin Priska Hinz (Bündnis90/Die Grünen) hat die Schließung beschlossen und der Stadt Dillenburg mitgeteilt.

Nicht zum ersten Mal wird über den Fortbestand des Landgestütes diskutiert.

Bisher war diese Frage immer finanziell definiert. Wie aus dem Finanzministerium verlautbart geht es im vorliegenden Fall aber nicht um Geld. Der Haushalt des Landes ist nicht der Anlass über den Fortbestand des Gestütes zu verhandeln.

Nein, begründet wird die Schließung mit einer Stellungnahme der Hessischen Tierschutzbeauftragten Frau Dr. Martin, die die Auffassung vertritt, dass die Pferdehaltung im Hessischen Landgestüt nicht artgerecht sei. Nicht artgerecht weil es den Pferden an der gemäß den Leitlinien für Pferdehaltung freibestimmten Bewegung mangele. Frau Dr. Martin ist der Auffassung, dass auf dem Gelände des Landgestütes und in Dillenburg im übrigen auch nicht die Voraussetzungen für eine artgerechte Haltung geschaffen werden könnten.

Dieser Auffassung tritt der Förderverein mit Nachdruck entgegen!

Die Pferde im Landgestüt Dillenburg sind in hervorragender Verfassung. Und wir weisen den Vorwurf an den Landesbetrieb Landwirtschaft, Pferde nicht artgerecht zu halten, und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort mit Nachdruck zurück!

Die FN hat zuletzt das Landgestüt Dillenburg als 5 Sterne Reit- und Fahrschule zertifiziert. Das hätte sie sicher nicht getan, wenn sie auf verhaltensauffällige, unausgeglichene und schlecht gepflegte Pferde getroffen wäre. Dass eine umfassende Fürsorge für die Pferde gewährleistet ist, sollte zweifelsfrei sei und auch Schmerz und Stress sind den Pferden in Dillenburg fremd. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten eine hervorragende Pflege, Betreuung und Ausbildung der Pferde und das mit Herzblut.

Nun wird die vermeintlich fehlende „artgerechte Haltung“ mit der Abwesenheit von mindestens zwei Stunden freibestimmter Bewegung für die Pferde begründet. Also einer Selbstbestimmung, die dem Pferd erlaubt ganz nach Belieben sich zu bewegen, stehenzubleiben, zu legen oder zu wälzen. Dabei Umwelt- und Klimaeinflüssen ausgesetzt zu sein.

Diese Voraussetzungen können nach Auffassung unseres Vereines ohne Probleme auf dem Gelände des Landgestütes oder angrenzend geschaffen werden. Mehrere tausend Quadratmeter stehen hierfür zur Verfügung!

Dabei darf aber nicht unerwähnt bleiben, dass das Landgestüt schon heute den Pferden in den Reithallen diese Möglichkeit zu selbstbestimmter Bewegung gibt, wir auf dem Gelände Padocks haben in denen das Pferd den Umwelt- und Klimareizen ausgesetzt werden kann, eine Führanlage vorhanden ist, die Pferde regelmäßig im Reit- und Fahrbetrieb bewegt werden und die Pferde, die für den Schulbetrieb zeitweise nicht gebraucht werden eine Auszeit auf der Weide in einem Partnerbetrieb nutzen können.

Deshalb haben wir bereits gemeinsam mit dem Hessischen Pferdesportverband, Vertretern aus Landtag, dem Landkreis und der Stadt Dillenburg bei einer großen Demonstration mit rund 1000 Menschen für den Erhalt demonstriert.

Wir haben Unterschriften gesammelt, informieren über die Hintergründe der Schließung, haben Kontakt mit den Sachverständigen die die Frage beantworten sollen wie zukünftig die artgerechte Haltung auch im Sinne der Hessischen Tierschutzbeauftragten sichergestellt werden kann. Eine Vorverlegung unserer Jahreshauptversammlung ist beschlossen. Wir sind bereit Geld zu sammeln und bereit zu stellen, wenn bauliche Maßnahmen notwendig werden. Und wir stehen weiter aktiv an der Seite aller, die für den Erhalt unseres von Herzen geliebten Landgestütes in Dillenburg kämpfen!

Zusammenfassend stellt der Förderverein fest:

Die zur Schließung genutzte Begründung trägt nicht!

Die artgerechte Haltung der Pferde ist heute schon gegeben und kann noch verbessert werden!

Der Erhalt der in vielen Fällen denkmalgeschützten Zweckgebäude, Ställe oder Reithaus etc., in einem der größten zusammenhängenden Barockviertel in Hessen ist ohne Fortführung des Landgestütes gefährdet!

Das Landgestüt Dillenburg hat eine regionale Bedeutung und auch eine Bedeutung für das Land Hessen. Gerade vor wenigen Wochen haben wir das traditionsreiche Einspännerturnier mit Teilnehmern aus 8 Nationen begangen. Weltmeistersichtung. Wir fördern im Landgestüt die Zusammenarbeit mit Kindergärten und Schulen im Bereich der Umweltbildung. Im benachbarten Gymnasium konnte durch die Kooperation mit dem Landgestüt eine sehr beliebte Reit-AG als Unterrichtsinhalt angeboten werden. Zwei Trauräume der Stadt Dillenburg befinden sich dort. Das Historische Reithaus ist Kulturstandort. Vor wenigen Tage durften wir ein wunderbares symphonisches Konzert in der Reihe der Reithauskonzerte erleben. Die Hengstparade hatte immer tausende von Besuchern. Auch die Messe Lebensart als wunderbare hochwertige „Home and Garden“ Ausstellung findet seit Jahren dort ihren festen Bestandteil im Jahresprogramm. Aber auch die traditionsreiche und ausgezeichnete Landes Reit- und Fahrschule genießt mit ihren Angeboten einen hervorragenden Ruf. Die überbetriebliche Aus- und Fortbildung zum Pferdewirt ebenfalls.

Und eine Vielzahl von Fachverbänden rund um das Pferd nutzt die hervorragenden Bedingungen und den besonderen Charme der Anlage für ihre Veranstaltungen und Präsentationen.

Touristisch Bestandteil der Infrastruktur an der oberen Dill besuchen jährlich viele Menschen das Landgestüt und nutzen das Portal im direkt benachbarten Hofgarten zum Einstieg in die Premiumwanderwege Rothaarsteig, Westerwaldsteig und Lahn-Dill-Berglandpfad!

Das alles darf nicht gefährdet werden. Das alles gilt es zu bewahren, fortzuentwickeln und in die Zukunft zu tragen!

Wir fordern daher die Hessische Umweltministerin auf die Schließung des Landgestütes zurückzunehmen!

Kehren Sie an den Tisch der ergebnisoffenen Verhandlungen zurück, setzen Sie sich mit allen Beteiligten zusammen um die bestmögliche Konzeption zur Betreuung der Pferde in Dillenburg zu erarbeiten und ein zukunftsorientiertes Konzept zur Sicherung dieser jahrhundertealten Traditions- und Kultureinrichtung des Hessischen Landgestütes aufzustellen.

Aber auch Sie, liebe Leser dieser Zeilen, können mithelfen!

Noch nie war vor diesem Hintergrund die Existenz unseres Vereines so wichtig!

Werden Sie Mitglied! Das Formular können Sie direkt downloaden und an den Vorsitzenden des Vereines:

Herrn
Michael Lotz
Driedorfstraße 15
35683 Dillenburger

übersenden!

Verfolgen Sie darüber hinaus unsere Aktivitäten auf dieser Homepage sowie den Online-Portalen unserer Partner:
Facebookseite „Rettet das Hessische Landgestüt Dillenburg
Facebookseite der Stadt Dillenburg
Internetseite der Stadt Dillenburg

Verlinken Sie diese und teilen Sie unsere Beiträge!

Nächste Aktionen:

• Public-Viewing der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 29.07.17 im Hofgarten Dillenburg.
• Vorstandssitzung der Fördervereines am 31.07.2017 auf der die weiteren Aktionen geplant werden sollen.
• Pressekonferenz mit unseren Partnern der Deutschen Reiterlichen Vereinigung und des Hessischen Pferdesportverbandes am 08.08.2017 um 11.00 Uhr. Die Aufzeichnung der Pressekonferenz kann auf dem YouTube-Kanal der Stadt Dillenburg abgerufen werden.
 Download: Abschlusserklärung der Pressekonferenz vom 08.08.2017
 Download: Gutachten Architekt Eckhard Hilker
 Download: Gutachten Dr. Christiane Müller, öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige für Pferdehaltung, -zucht und -sport von der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein
• Vorgezogene Jahreshauptversammlung am 04.09.2017 um 19.00 Uhr
• Teilnahme von Vertretern des Fördervereines bei der Übergabe der gesammelten Unterschriften an das Land Hessen.

 Download: Beitrittserklärung